Eutritzsch

Unweit des Stadtzentrums, im Leipziger Norden liegt das Viertel Eutritzsch. Seinen Ruf als grüne Lunge der Messestadt verdankt Eutritzsch vor allem dem 8,2 Hektar großen Arthur-Bretschneider-Park, welcher mit seinem abwechslungsreichen Gehölzbestand und dem imposanten Seerosenteich Mensch und Tier gleichermaßen begeistert.

Arthur-Brettschneider-Park
Rathaus

Neben der unmittelbaren Nähe zur Natur verleiht vor allem die Vielzahl an unter Denkmalschutz stehenden Fassaden der alten Siedlungsbauten Eutritzsch seinen Charme. Zudem immer einen Besuch wert und weit über die Grenzen der Metropole an der Pleiße hinaus bekannt: die Meyer‘schen Häuser – eine historische Wohnanlage, erbaut um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert – mit ihren kuppelartigen Türmen.

Epizentrum des Viertels ist zweifelsohne der Marktplatz, an welchem sich neben Ladengeschäften auch Ärzte und diverse Dienstleistungsbetriebe angesiedelt haben. Ebenfalls nur einen Katzensprung entfernt: das neue Messegelände sowie das Klinikum St. Georg.