Plagwitz

Etwa drei Kilometer südwestlich der Leipziger Innenstadt präsentiert sich in seinem eigenen unverkennbaren Charme das Künstlerviertel Plagwitz.

Neben den für Leipzig beinahe obligatorischen Gründerzeitfassaden schmücken den Bezirk zahlreiche wie verwunschen erscheinende Industriebranchen, welche nach und nach liebevoll zu ansehnlichen Wohnanlagen modernisiert werden.

Westwerk
Felsenkeller

Bei schönem Wetter sorgen die ausgedehnten Fuß-, Rad- und Wasserwege für jede Menge Abwechslung und Abenteuer. Aber auch bei schlechtem Wetter bietet der Stadtteil einiges: Ob nun ein Besuch der reichlich vorhandenen Galerien und Museen, kulinarische Extravaganzen in den vielen hippen Cafés und Restaurants oder eine Filmvorführung in einem der gemütlichen Art House-Kinos auf der angesagten Karl-Heine-Straße - hier wird jeder nach seiner Façon selig.

Infrastrukturell erscheint Plagwitz als für nahezu jede Klientel perfekt: sämtliche Einrichtungen zur Deckung des täglichen Bedarfs, Ärzte, Schulen und Kindergärten sind fußläufig erreichbar, werden jedoch auch durch ein breites ÖPNV-Netz angesteuert.