Stötteritz

Im Südosten von Leipzig befindet sich das Viertel Stötteritz, gekennzeichnet durch seinen idyllischen Vorstadt-Charme; herrschaftliche Villen im Jugendstil sowie sanierte Gründerzeitbauten runden das heterogene Erscheinungsbild des Quartiers ab.

Marienkirche
Völkerschlachtdenkmal

Insbesondere Familien mit Kindern sowie Studenten lockt es vermehrt in jenen Stadtteil; die Anbindung an die City ist durch Tram, Bus und S-Bahn gegeben. Zudem bietet die Holzhäuser Straße als Hauptverkehrsachse ausreichend Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf.

Doch auch Erholung wird im Viertel groß geschrieben: Mit 16,7 Hektar bietet das Stötteritzer Wäldchen ausreichend Raum zum Genießen der Natur sowie ihrer angenehmen Ruhe.

Stötteritzer Wäldchen

Den historischen Kern von Stötteritz bilden die zum Anfang des 18. Jahrhunderts im barocken Stil erbaute Marienkirche sowie der alte Gutshof. Des Weiteren sorgen attraktive Kleingartensiedlungen im Viertel für ein ländliches Ambiente.

Als Besuchermagnet schlechthin beweist sich in der Nähe des Viertels in Probstheida das populäre Völkerschlachtdenkmal sowie der anliegende Wilhelm-Külz-Park.